· 

Grundschule Südlohn: SPD kritisiert die Zerstörung eines historischen "Denkmals"

1931 wurde in Südlohn die neue Volksschule eingeweiht. Weil viele Häuser zur damaligen Zeit in der Gemeinde noch keinen Wasseranschluss hatten, wurde dort im Keller eine öffentliche "Badeanstalt" eingerichtet. Wegen der großen Zerstörungen nutzten viele Südlohner das Bad auch während des zweiten Weltkrieges. Nun wurde es bei Umbauarbeiten zur neuen Grundschule vernichtet.
SPD-Ratsmitglied Siegfried Reckers  schreibt dazu einen Kommentar zu einem  Artikel in der Münsterlandzeitung vom 5. Juni: "Alte Badeanstalt nach Umbau verschwunden":

 

In den verantwortlichen Gremien wurde nicht ausdrücklich über den Abriss der "alten Badeanstalt" in der Grundschule gesprochen. Im Gegenteil: Der alte Keller sollte erhalten bleiben und als Lagerstätte benutzt werden. Platz genug ist vorhanden. Von einem Umbau war nie die Rede. Auch die Technik hätte bei sorgfältiger Planung untergebracht werden können, ohne das wertvolle "Denkmal" zu zerstören. Die SPD ist nicht wütend auf die Bauverwaltung, beklagt jedoch das mangelnde historische Bewusstsein der Verantwortlichen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rudolf Terhörne (Dienstag, 11 Juni 2019 09:51)

    Es ist eine Schande eines der wenigen Kulturgüter Südlohns zu vernichten.